Alltags-Lotte,  Denk-Fuchs,  Psycho-Lotte

Off we go

Der heutige Post ist wahrscheinlich der schwierigste Post, den ich je geschrieben habe. Und ich hadere und ringe mit den Worten, die sonst oft so leicht durch meine Finger huschen. Heute ist der letzte Blogeintrag von Lotte Fuchs.
Puuuh das aufzuschreiben war nicht schön, das tat ziemlich weh.
Der Blog, das sind 879 Posts in etwas mehr als 6 Jahren, das ist Freude und Lachen und Zorn und Traurigkeit, das ist Lotte, die sich aus einem dunklen Loch gekämpft hat, das ist so unendlich viel. Viel, was ich nicht in Worte fassen kann, viel was unendlich schön war und kreativ, viel Zeit, viel Abenteuer und ihr wart dabei. Ihr wart mit mir in Leipzig, in Neuseeland, seid mit nach Hannover gezogen und habt diverse Abenteuer miterlebt. Lotte Fuchs war nie ein großer Blog, ich habe nie besonders viel Wert darauf gelegt berühmt zu werden oder eine Millionen Klicks zu bekommen. Ich habe keine Werbung geschaltet, keine Newsletter gebastelt und es gab nie ein einziges Gewinnspiel geschweige denn einen Sweet Table. Lotte war immer pur. Und ich habe das Bloggen geliebt.
Aber die neuen Bestimmungen zum Datenschutz machen es mir leider momentan unmöglich weiter zu bloggen. Datenschutz ist eine großartige Sache und ich bin sehr dafür. Jedoch gilt es für Blogger und kleine Unternehmer so viele kleine Spitzfindigkeiten zu beachten, dass die neue Anpassung meines Blogs so aufwendig und zeitraubend wird, dass es mir schlicht unmöglich ist alles umzusetzen und im Rahmen der Legalität weiter sicher zu bloggen.
Zeit ist ein knappes gut und neben zwei Ausbildungen, einer Promotion und einer Stelle, bei der ich seit anderthalb Jahren Überstunden sammle, noch mehrere Tage intensiv die Spitzfindigkeiten des IT-Rechts zu verstehen, ist derzeit einfach unmöglich. Ich wünschte es wäre anders und vielleicht ist dem auch eines Tages so, aber im Moment ist das für mich nicht schaffbar.
Was bleibt an dieser Stelle zu sagen?
Mit dem Bloggen aufzuhören macht mir tatsächlich Angst. 6 Jahre sind eine lange Zeit und somit ist der Blog auch ein bisschen zu einem Teil von mir geworden. Besonders Angst macht es mir, dass meine Kreativität nun ein Ventil weniger findet. Einen Blog schreiben bedeutet unendlich viel Aufwand aber auch Spaß und Kreativität. Es gilt Themen zu finden, Fotos zu machen, Worte zu wählen, zu planen. Was nach außen leicht und unbeschwert wirkt, kostet in Wahrheit mehrere Stunden Arbeit und Planung. Es regt zum Nachdenken an und weckt die Fantasie. All das nicht mehr jede Woche zu tun macht mir Angst.
Witzigerweise habe ich bei beiden Menschen, denen ich diese Angst mitteilte folgende Antwort erhalten “Ach, das wirst du wahrscheinlich dadurch lösen, dass du mehr Romane schreibst” Immerhin haben andere Menschen Vertrauen in meine Kreativität – ich arbeite noch an diesem Vertrauen.
Ich möchte so gern weiter machen, im Kontakt bleiben und mich austauschen und vielleicht tun sich ja hierfür neue Wege auf. Ich bleibe noch auf Instagram und sollte sich in Richtung Bloggerei etwas tun, dann erfahrt ihr es dort als Erstes.
Außerdem könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben. Unter fuchslotte@googlemail.com bin ich erreichbar.
Momentan überlege ich einen E-Mail Verteiler zu basteln um zumindest die Montagsmotivation oder etwas ähnliches aufrecht zu erhalten. Aber auch da ist die neue Richtlinie für mich leider sehr kompliziert. Wer Ideen und Anregungen hat, ist aber herzlich willkommen diese zu teilen.
Nun bliebt mir noch euch zu danken. Ihr wart und seid die besten Leser, die ich mir habe wünschen können. Eure Kommentare, eure Ansprache, eure persönlichen E-Mails all das hat mich oft genug zu Tränen gerührt und/oder zum Lachen gebracht. Dieser Blog war so voller Wertschätzung und Hochachtung, kam völlig ohne Hasskommentare und Wutanfälle aus, dass ich immer wieder aufs Neue begeistert von euch war.
Ihr habt das Bloggen schön gemacht, ihr habt den Blog wachsen lassen und ihr wart es, die mir immer wieder Mut gemacht haben auch unbequem zu sein.
Ich danke euch für 6 zauberschöne Jahre, für eure Weisheit, euren Humor und die Unterstützung.

Ich danke euch für all die schönen Momente und die zauberhaften Ideen. Danke!

Und, weil es nicht mein Blog wäre, wenn ich nicht ein Zitat ans Ende setze, lassen wir zum Abschluss the one and only meinen absoluten Lieblingsschriftsteller aller Zeiten sprechen. Mr. Hemingway it’s your turn:

“You have always written before and you will write now. All you have to do is write one true sentence. Write the truest sentence that you know”
Ernest Hemingway, A Moveable Feast
Allerliebste Grüße
Nachtrag… (von Ralf)
Lotte Fuchs ist wieder online. Weil, wir sind sehr gut! 🙂 Außerdem hat Lotte jetzt einen Texter und Ghostwriter, der zwar nix schreibt, aber immer mal guckt, dass hier alles läuft und Lotte alles schreiben kann, was sie will. Ist ja wichtig. 🙂

3 Kommentare

  • Anonym

    Liebe Charlotte,erlaube mir ein deftiges Sch…eibenkleister!!!Ich habe es mir fast gedacht. Da war so eine Ahnung, dass du diesen Käse mit der DSGVO nicht mitmachen möchtest. Als Selbständige habe ich mir eine Anwältin geleistet, die mir etwas Rechtssicherheit gibt – aber das für einen Blog auszugeben wäre Wahnsinn!"LotteFuchs" werde ich schmerzlich vermissen! Das weisst du hoffentlich auch!?Es wäre wundervoll, wenn du "deine" Leser_innen mit einer regelmäßigen Mail "versorgen" könntest, die sich nicht Newsletter nennt! Das wäre dann was Privates!Ja, wir sind seit einigen Jahren alle mit dir mitgegangen, haben dein Leben ein Stückchen mit dir geteilt. Manche kennen dich persönlich und manche nur vom Schreiben. Ich habe viel von dir mitgenommen, Gedanken aufgenommen, Rezepte ausprobiert (durch dich habe ich Halumi kennengelernt und dein Banenbrot ist super lecker!!!), Bücher gefunden und gelesen, die ich sonst nie gelesen hätte, in andere Musik rein gehört, und habe eine junge Frau per Mail kennen gelernt, die ich ganz besonders finde!Schade! Sehr schade!Das musste ich jetzt einfach hier auf dem Blog los werden.Ich schicke dir eine große Umarmung – mit Tränen in den Augen!Liebe GrüßeChristina

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.